Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Gelesenes’ Category

Und weil ich wirklich absolut keine Entschuldigung für die ewige Abwesenheit habe versuch ichs einfach gar nicht sondern gelobe hoch und heilig Besserung und fange unauffällig ein Stöckchen

1. Der Herr der Ringe, JRR Tolkien
2. Die Bibel
3. Die Säulen der Erde, Ken Follett
4. Das Parfum, Patrick Süskind
5. Der kleine Prinz, Antoine de Saint-Exupéry
6. Buddenbrooks, Thomas Mann
7. Der Medicus, Noah Gordon

8. Der Alchimist, Paulo Coelho
9. Harry Potter und der Stein der Weisen, JK Rowling
10. Die Päpstin, Donna W. Cross
11. Tintenherz, Cornelia Funke
12. Feuer und Stein, Diana Gabaldon
13. Das Geisterhaus, Isabel Allende
14. Der Vorleser, Bernhard Schlink
15. Faust. Der Tragödie erster Teil, Johann Wolfgang von Goethe
16. Der Schatten des Windes, Carlos Ruiz Zafón
17. Stolz und Vorurteil, Jane Austen
18. Der Name der Rose, Umberto Eco

19. Illuminati, Dan Brown
20. Effi Briest, Theodor Fontane
21. Harry Potter und der Orden des Phönix, JK Rowling
22. Der Zauberberg, Thomas Mann
23. Vom Winde verweht, Margaret Mitchell
24. Siddharta, Hermann Hesse
25. Die Entdeckung des Himmels, Harry Mulisch
26. Die unendliche Geschichte, Michael Ende
27. Das verborgene Wort, Ulla Hahn
28. Die Asche meiner Mutter, Frank McCourt
29. Narziss und Goldmund, Hermann Hesse
30. Die Nebel von Avalon, Marion Zimmer Bradley
31. Deutschstunde, Siegfried Lenz
32. Die Glut, Sándor Márai
33. Homo faber, Max Frisch
34. Die Entdeckung der Langsamkeit, Sten Nadolny
35. Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins, Milan Kundera
36. Hundert Jahre Einsamkeit, Gabriel Garcia Márquez
37. Owen Meany, John Irving
38. Sofies Welt, Jostein Gaarder
39. Per Anhalter durch die Galaxis, Douglas Adams
40. Die Wand, Marlen Haushofer
41. Gottes Werk und Teufels Beitrag, John Irving
42. Die Liebe in den Zeiten der Cholera, Gabriel Garcia Márquez
43. Der Stechlin, Theodor Fontane
44. Der Steppenwolf, Hermann Hesse
45. Wer die Nachtigall stört, Harper Lee
46. Joseph und seine Brüder, Thomas Mann
47. Der Laden, Erwin Strittmatter
48. Die Blechtrommel, Günter Grass
49. Im Westen nichts Neues, Erich Maria Remarque
50. Der Schwarm, Frank Schätzing
51. Wie ein einziger Tag, Nicholas Sparks
52. Harry Potter und der Gefangene von Askaban, JK Rowling
53. Momo, Michael Ende

54. Jahrestage, Uwe Johnson
55. Traumfänger, Marlo Morgan
56. Der Fänger im Roggen, Jerome David Salinger
57. Sakrileg, Dan Brown

58. Krabat, Otfried Preußler
59. Pippi Langstrumpf, Astrid Lindgren
60. Wüstenblume, Waris Dirie
61. Geh, wohin dein Herz dich trägt, Susanna Tamaro
62. Hannas Töchter, Marianne Fredriksson
63. Mittsommermord, Henning Mankell
64. Die Rückkehr des Tanzlehrers, Henning Mankell

65. Das Hotel New Hampshire, John Irving
66. Krieg und Frieden, Leo N. Tolstoi
67. Das Glasperlenspiel, Hermann Hesse
68. Die Muschelsucher, Rosamunde Pilcher
69. Harry Potter und der Feuerkelch, JK Rowling
70. Tagebuch, Anne Frank

71. Salz auf unserer Haut, Benoite Groult
72. Jauche und Levkojen , Christine Brückner
73. Die Korrekturen, Jonathan Franzen
74. Die weiße Massai, Corinne Hofmann
75. Was ich liebte, Siri Hustvedt
76. Die dreizehn Leben des Käpt’n Blaubär, Walter Moers
77. Das Lächeln der Fortuna, Rebecca Gablé
78. Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran, Eric-Emmanuel Schmitt
79. Winnetou, Karl May
80. Désirée, Annemarie Selinko (da bin ich gerade dabei)
81. Nirgendwo in Afrika, Stefanie Zweig
82. Garp und wie er die Welt sah, John Irving
83. Die Sturmhöhe, Emily Brontë
84. P.S. Ich liebe Dich, Cecilia Ahern
85. 1984, George Orwell
86. Mondscheintarif, Ildiko von Kürthy
87. Paula, Isabel Allende
88. Solange du da bist, Marc Levy
89. Es muss nicht immer Kaviar sein, Johanns Mario Simmel
90. Veronika beschließt zu sterben, Paulo Coelho
91. Der Chronist der Winde, Henning Mankell
92. Der Meister und Margarita, Michail Bulgakow
93. Schachnovelle, Stefan Zweig
94. Tadellöser & Wolff, Walter Kempowski
95. Anna Karenina, Leo N. Tolstoi
96. Schuld und Sühne, Fjodor Dostojewski
97. Der Graf von Monte Christo, Alexandre Dumas
98. Der Puppenspieler, Tanja Kinkel
99. Jane Eyre, Charlotte Brontë
100. Rote Sonne, schwarzes Land, Barbara Wood

Fett markiert sind alle, die ich schon gelesen habe, halbfett, die die ich angefangen und aufgegeben habe, kursiv was ich vorhabe irgendwann demnächst in hoffentlich nicht allzuferner Zukunft mal zu lesen.

Read Full Post »

Statistik

  • Anzahl der Bücher, die ich dieses Jahr gelesen habe: 13
  • Davon
    • Zum ersten mal gelesen: 12
    • Romane/Sachbücher/Autobiographien: 11/1/1
    • Bände aus Serien: 9
    • davon irgendwie entäuschend weil die Vorgänger teilweise um Klassen besser waren: 6
    • Wirklich packende Bücher: 5
    • Bücher die in mir den Wunsch ausgelöst haben den Kopf wiederholt gegen die Wand zu schlagen, in der Hoffnung dadurch eine Amnesie auszulösen, die mich das Buch vergessen lässt: 1* (Craig Russell – Eternal)

*Eigentlich noch eines, aber diese Zählung enthält keine Hörbücher und Hörspiele, deswegen lasse ich ‚Die Chemie des Todes‘ raus obwohl das den Titel auch verdient hätte.

Read Full Post »

Ich wollte mich ja schon gestern wieder melden, aber nachdem ich einen langen Beitrag geschrieben habe hat WordPress ihn gefressen.
Allerdings hatte ich zugegebenermaßen nicht wirklich viel zu sagen, eigentlich nur, dass mein Leben momentan nicht sonderlich interesannt ist. Meine Tage bestehen neben Essen und Schlafen hauptsächlich aus Hebräisch lernen, und in meiner freien Zeit lese ich (momentan When Christ And His Saints Sleep von Sharon Kay Penman…es ist möglich, dass zu viel historisches Hintergrundwissen einem den Spaß an einem historischen Roman verdirbt)…oder stricke. Beim Stricken höre ich Hörbücher/Hörspiele (an dieser Stelle möchte ich jedem der das hier list davon abraten nur in die Nähe von Die Chemie des Todes von Simon Becket zu kommen…Buch oder Hörbuch).
Manchmal stricke ich auch beim DVD-schauen. Dienstag z.B. habe ich mir Elizabeth angeschaut. Ich liebe Filme mit tollen Kostümen 😉 . Was mir dabei aber Sorgen gemacht hat, war, dass jedesmal wenn Christopher Eccleston Der Duke of Norfolk aufgetreten ist mein Blick am Bildschrim geklebt hat und ich zu keinen klaren Gedankengängen mehr fähig war.  Das hab ich noch nie gemacht höchstens ein ganz kleines bisschen bei Johnny Depp und selbst wenn, bin ich eigentlich aus dem Alter raus.
Gestern hab ich mich dann ednlich dazu durchringen können mir An Unearthly Child anzuschauen. Ich wusste vorher, dass es mir nicht gefallen würde, und ich hatte Recht (They killed the old Woman!), aber es ist die erste Doctor Who-Folge überhaupt…und die sollte der kleine Fanatiker einfach gesehen haben (und wer braucht schon sowas wie Special Effects, einen intelligenten Plot, historische Korrektheit oder Frauen, die mehr tun als nur laut kreischen?). Außerdem ist es ja ein Sci-Fi-Klassiker und zumindest einen sollte man mal gesehen habe, auch wenn man mit dem Genre sonst recht wenig anfangen kann.
Gerade eben habe ich mir dann die erste Episode von The Higlanders angeschaut…oder geschaut, gehört und gelesen…mir war vorher nicht bewusst, dass das zu den Missing Episodes gehört. Das ganze hat was von einem Hörspiel mit Bildern, das man auch noch lesen muss. Letzteres macht auch das Stricken dabei schwierig, was sehr ärgerlich für mich ist. Und ich nehme an, die Tatsache, dass ich fest vorhabe mir auch noch die restlichen Teile anzuhören/anzuschauen/zu lesen zeigt deutlich wie hoffnungslos ich dieser Serie verfallen bin.

Und noch relativ zusammenhanglos:

fitz

Ganz einfach weill ich ihn mag und er da so süß schaut.

Read Full Post »

Wie wahr wie wahr

Wenn du noch Platz in deinen Bücherregalen hast, hast du nicht genug Bücher

Read Full Post »

Ja, dank Verena habe ich mal wieder ein Thema gefunden, über das ich mich so richtig aufregen kann. Und meine ganzen negativen Energien loslassen.

Thema heute: Twilight, zu deutsch Bis(s) zum Morgengrauen von Stephenie Meyer (zugegebenermaßen: für den deutschen Titel verdient sich der Übersetzer einige Kreativitätspunkte), und sämtliche nachfolgenden Bände um Bella „ich bin eine der unsymphatischsten Hauptfiguren, die sich je ein Autor ausgedacht hat“ Swan und Edward „Ich bin ein Stalker, der seine Freundin seelisch missbraucht“ Cullen.
Ich will gar nicht so sehr auf den Vampir-Teil der Bücher eingehen, da ich finde, dass mich meine Vampir-Kenntnisse aus Buffy/Angel bzw. Terry Prattchet-Büchern nicht unbedingt quilifizieren, darüber zu urteilen, wie ‚realistisch‘ die Vampire in Twilight dargestellt sind. Trotzdem möchte ich kurz anmerken, dass Vampire, die im Sonnenlicht glitzern doch etwas -äh- seltsam sind. Aber das ist es nicht, was mich an den Büchern stört. Mich stören Bella und Edward. Und wenn ich höre, wie manche sagen, dass sie Edward für den perfekten Gentleman halten und sich als Freund jemanden wünschen, der genau wie Edward ist möchte ich ihnen gerne folgendes sagen:

  • Du willst einen manisch-depressiven Typen als Freund, der dich abwechselnd ignoriert, auf Händen trägt und wie Dreck behandelt
  • Du willst einen Kerl, der bevor ihr zusammen seid (oder auch nur befreundet), a) sich nachts in dein Schlafzimmer schleicht und dich ohne dein Wissen beim Schlafen beobachtet und b) die Gedanken deiner Freunde ausspioniert um zu erfahren, was du über ihn denkst
  • Deine einzige Reaktion auf a) wäre, wie bei Bella OMG er hat mich beim schlafen beobachtet das ist ein verdammter Stalker dem man dahin treten sollte, wo es so RICHTIG weh tut und dann die Polizei rufen aber ich habe doch Nachts von ihm geträumt, hab ich vielleicht auch im Schlaf seinen Namen gesagt??? OH GOTT DAS WÄRE JA SOOOOOO PEINLICH!!!111!!!
  • Du willst einen Kerl, der jede Gelegenheit nutzt um dir zu sagen, dass du nicht in der Lage bist alleine zurecht zu kommen, weil du ja so schrecklich dumm und ungeschickt bist, und dass er deswegen immer in deiner Nähe bleiben muss un dich auf Schritt und tritt überwachen.
  • Du willst einen Kerl, der dein Auto sabotiert um zu verhindern, dass du deine anderen Freunde besuchst, die du außer ihm hast.

WAS IN ALLER WELT HABEN DEINE ELTERN BEI DEINER ERZIEHUNG FALSCH GEMACHT, DASS DU SO ETWAS DENKST?

Was Bücher angeht, bin ich normalerweise ja ein ‚Leben und leben lassen‘-Typ, ich erwarte nicht, dass jedem genau das gefällt was mir gefällt und will umgekehrt auch nicht von anderen Leuten zu Büchern gezwungen werden, die ihnen gefallen aber mir nicht, aber die Tatsache, das Twilight & Nachfolgebände so ein Weltbestseller ist, und dass Millionen Mädchen Edward & Bella als ‚Das perfekte Paar‘ sehen macht mir irgendwie Angst.

Read Full Post »

Kurzform, mit vielen Bildern

(mehr …)

Read Full Post »

Gefunden hier.

Normalerweise ignoriere ich Bücher, die mir nicht gefallen einfach, aber Twilight schreit danach, dass man sich drüber lustig macht.

Read Full Post »

Older Posts »